REISEN SEPTEMBER 2024

 

Kalabrien - Italiens traumhafter Süden

07. - 14. 09. 2024

 

Kalabrien wird vom Ionischen und Tyrrhenischen Meer umspült und ist von Sizilien durch die Straße von Messina getrennt. Traumhafte Sandstrände unterbrechen die felsigen Küsten, die wilde und geheimnisvolle Landschaft, der deftige und unverfälschte Geschmack der heimischen Küche und die Zeugnisse der antiken Vergangenheit machen Kalabrien zu einem einzigartigen Landstrich.

1. TAG: Anreise in den Raum Tropea

Flug von Wien nach Lamezia Terme und Fahrt zum Hotel.

2. TAG: Locri und Gerace

Am Vormittag Besuch der faszinierenden Ausgrabungen von Locri mit Funden aus der Bronze- und Eisenzeit, den Überresten der griechischen Stadt mit ihren Mauern, Wallfahrtskirchen, Theatern, Privatgebäuden und den zahlreichen Zeugnissen der römischen und spätantiken Epochen. Weiter nach Gerace, malerisch auf einem Burgfelsen gelegenes Städtchen inmitten der sagenumwobenen Bergwelt des Aspromonte-Gebirges. Bummel durch die gut erhaltene Altstadt mit der Kathedrale aus dem 11. Jh. und der Kirche S. Francesco aus dem 13. Jh. Rückfahrt ins Hotel.

3. TAG: Kalabrische Spezialitäten und Capo Vaticano

Zunächst Besuch des pittoresken Kirchleins Santa Maria dell`Isola auf einer vorgelagerten Landzunge. Danach Besuch in einem Landgut, in dem die „Cipolla Rossa“, die rote kalabrische Zwiebel, angebaut und verarbeitet wird inkl. Verkostung der regionalen Produkte. Zum Abschluss Fahrt zum Capo Vaticano, dem schönsten Küstenabschnitt Kalabriens, mit wunderbaren Ausblicken und Buchten. 

4. TAG: Reggio die Calabria und Scilla

Entlang der Costa Viola nach Reggio di Calabria, einer lebhaften Hafenstadt an der Meerenge von Messina. Besuch des Museo Nationale mit einer der berühmtesten archäologischen Sammlungen der Welt (z.B. der Stier von Papasidero oder die beiden Bronzestatuen von Riace), Spaziergang auf der Uferpromenade und weiter nach Scilla, bekannt durch Homers „Odyssee“, Spaziergang durch das Fischerviertel Chianalea und zum Kastell mit großartigem Ausblick auf die „Straße von Messina“.

5. TAG: Tropea und Pizzo

Fahrt zur „Perle des Tyrrhenischen Meeres“ nach Tropea. Die Stadt mit ihren engen Gassen thront auf einer Klippe über dem Strand. Besuch des historischen Stadtkerns mit der normannischen Kathedrale. Fahrt ins malerische Fischerdorf Pizzo, in eindrucksvoller Lage über einer steilen Felsklippe gelegen. Spaziergang durch die Altstadt mit dem mächtigen Castello Murat und der kleinen, in den Tuffstein gebauten, Grottenkirche „Chiesetta di Piedigrotta. Verkostung des berühmten Tartufo-Eisens von Pizzo und zur Übernachtung in den Raum Crotone.

6. TAG: Die Ionische Küste

Fahrt entlang der Küste zum Capo Colonna, sowohl aus archäologischer Sicht als auch wegen seiner schönen Lage sehenswert. Weiter zum Capo Rizzuto und Besuch einer ganz besonderen Attraktion- einem aufwendig restaurierten Kastell im Meer. Rückfahrt nach Crotone, der einst blühenden Stadt der Magna Grecia und Zentrum der Kultur und Wissenschaften. Besuch des Kastells und des Archäologischen Museums.

7. TAG: Morano Calabro und Cosenza

Am Morgen Spaziergang durch die Altstadt von Crotone und Aufenthalt auf der Piazza Pitagora. Entlang der Küste nach Morano Calabro, einem der schönsten Orte Kalabriens mit einem Labyrinth enger Gassen und steiler Treppenwege vor einem atemraubenden Panorama. Weiter nach Cosenza zur Besichtigung mit Piazza XV. Marzo, Normannischer Dom und Castello Normanno-Svevo. 

8. TAG: Lamezia Terme und Rückflug

Fahrt in den Süden nach Vibo Valentia, auf einer Hochebene gelegen mit großartigem Panoramablick auf die Berge Kalabriens und die dem Festland vorgelagerten Inseln, danach nach Lamezia Terme zum Flughafen und Rückflug nach Wien.

     

    Leistungen

  • o Flug Wien – Lamezia Terme – Wien (inkl. Taxen, Stand Oktober 23)

  • o Busrundreise

  • o Reiseleitung

  • o N/Halbpension

  • o 1x Verkostung regionaler Produkte

  • o Verkostung Tartufo-Eis

  • o 4 Eintritte (Archäologischer Park in Locri, Museo Nationale in Reggio,     Kastell und Archäologisches Museum Corotne, Kastell Capo Rizzuto)

  • _________________________________

  •  

Wilde Pyränen

21. - 28. 09. 2024

 

Dramatische Schluchten, bizarre Gebirgsformationen und atemberaubende Hochplateaus sind lediglich ein Aspekt der außergewöhnlichen Kulturlandschaft der Pyrenäen. Während dieser Reise werden Sie entdecken, dass einzigartige Landschaftsformen mit imposanten Vulkanen oder unglaublichen Höhlensystemen ebenso charakteristisch für den spanisch-französischen Höhenzug sind, wie der faszinierende Reichtum an Kulturgeschichte. Erleben Sie mit uns eine phantastische und absolut bereichernde Reise, die mit der lebendigen Kulturmetropole Barcelona einen grandiosen Abschluss erfährt.

1. TAG: Flug Wien-Barcelona – Figueres – Besalu – Olot

Nach der Ankunft Weiterfahrt nach Figueres, wo wir uns dem herausragenden künstlerischen Werk des Malers und Bildhauers Salvador Dali widmen werden. Einen wahren architektonischen bzw. kunsthistorischen Schatz stellt auch Besalu dar. Das einzigartige Stadtbild mit seinen Burgwällen, Kirchen und Brücken bedeutet in seiner Gesamtheit ein wunderbares Beispiel des mittelalterlichen Kataloniens.

2. TAG: Naturpark Garrotxa – Sant Joan de les Abadesses – Ripoll – Puigcerda

Am heutigen Tag erkunden Sie die vielleicht interessanteste Vulkanlandschaft Europas. Etwa 30 Vulkankegel sowie mehrere Explosionskrater bilden zusammen mit üppiger und vielfältiger Vegetation den Naturpark Garrotxa. Wir werden einen Spaziergang zum Kraterrand und in den Krater des Vulkans Santa Margarida unternehmen, der uns durch einen Kiefern- und Eichenwald zu einer ausgesprochen lieblichen, mit einzigartiger Stimmung versehenen Kapelle fuhren wird. Ripoll und Puigcerda sind zwei jener kleineren Städte, die sich zu zentralen Schaltstellen zwischen dem Gebirge und der Hochebene entwickelten. Als herausragende Sehenswürdigkeit präsentiert sich dabei das Prunkstuck der Santa Maria Basilika, das monumentale Westportal aus dem 12. Jh.

3. TAG: Puigcerda – Llivia de Cerdagne – Saint-Martin-du-Canigou – Mirepoix

Auf landschaftlich besonders reizvoller Strecke erreichen wir über die spanische Enklave Llivia de Cerdagne ein weiteres Hochtal. Mit Saint-Martin-du-Canigou besichtigen wir eines der bedeutendsten Zentren der französischen Pyrenäen. Über herrliche Straßen mit ständig wechselnden Ausblicken auf die dramatische Gebirgslandschaft erreichen wir schließlich das ausgesprochen charmante Mirepoix.

4. TAG: Foix – Montsegur – Grotte von Niaux – Andorra

Ihre Eindrucke von den französischen Pyrenäen werden in der ehemaligen Grafschaft Foix eine andere Gestaltung erfahren als bisher. Wir besichtigen die Grotte von Niaux, deren Höhlenmalereien einer ca. 13.000 Jahre alten Kultur die vielleicht bedeutendsten der Welt darstellen. Zuvor allerdings werden wir noch einen Abstecher nach Montsegur vornehmen. Im Zuge unserer Weiterreise zurück nach Katalonien gelangen wir nach Andorra, in den berühmten Zwergstaat.

5. TAG: Ausflug nach La Seu d‘Urgell

Der einzigartige Charme von La Seu d’Urgell sowie die eindrucksvolle Kathedrale werden einen weiteren Höhepunkt der Reise bedeuten. Anschließend lernen wir auf einer Rundfahrt die verschiedenen Aspekte Andorras zwischen alter Hauptstadt und modernem Wallfahrtsort kennen. Der Rest des Nachmittags steht zur freien Verfügung.

6. TAG: Aran-Tal – Vall de Boí – La Pobla de Segur

Im nordwestlichen Winkel Kataloniens liegt das Aran-Tal, welches bis weit ins 20. Jh. eine der einsamsten Regionen des Landes war. Es entwickelte sich dadurch die „Aranesische  Sprache“. Anschließend geht es durch ein weiteres Tal, nämlich das Vall de Boi, dessen Ansammlung von Kirchen inmitten der beeindruckenden Gebirgskulisse einen absoluten Hohepunkt der romanischen Baukunst und dementsprechend auch ein UNESCO-Weltkulturerbe darstellt.

7. TAG: Montserrat – Barcelona

Über das herausragend gelegene (1.200 m) Sandsteingebirge von Montserrat („gesägter Berg“) mit seinem berühmten Benediktinerkloster erreichen wir den letzten Höhepunkt unserer Reise, die unvergleichliche Metropole Kataloniens, Barcelona. Besichtigung auf den Spuren A. Gaudis.

8. TAG: Barcelona – Rückflug

In Barcelona gibt es neben dem wunderschönen Altstadtzentrum eine Fülle von herausragenden Museen zu entdecken. Abends Rückflug nach Österreich.

    Leistungen

  • o Flug Wien-Barcelona-Wien

  • o Busreise

  • o Reiseleitung

  • o N/Halbpension

  • o Flughafengebühren (Stand Dez. 23)

 


Datenschutzerklärung
powered by Beepworld